Bewerben

Journalistik

Pizza, Pasta, Regen – Gemeinsam mit Professorin Gabriele Kunkel ging es vom 16. bis zum 18. Mai 2018 zur Exkursion nach Italien, um im Rahmen des Seminars „Kreativität“ ein Artfestival für das piemontesische Bergdorf Pamparato zu konzipieren.

Nach einer langen Fahrt wurden wir in Pamparato herzlich mit hausgemachter Pizza, Pasta und Polenta aus der Region empfangen. Eine erste Führung von Piero Bertolli (Kurator von Pamparto) am nächsten Tag weckte neben der Begeisterung für das kleine Städtchen auch erste Ideen für die anstehende Inszenierung unserer Projekte zu dem Thema „I am an artist, sono un artista“.

In den nächsten Tagen ging es unter anderem darum, neben dem kulturellen Perspektivwechsel neue sinnliche Erfahrungen im Kreativ-Camp von „Il Bardo“ zu sammeln. Was für die Gruppe zunächst absolutes Neuland war, entpuppte sich im Laufe der Zeit als Highlight der Exkursion. In zahlreichen Workshops und praktischen Übungen durften wir viel Neues über Kreativität, Theater und Fotografie lernen. Dabei trafen wir auf viele interessante Persönlichkeiten, die uns über ihre Arbeit vor Ort erzählten. Nach einem traditionellen italienischen Abschlussessen bei gemütlicher Lagerfeueratmosphäre fühlten wir uns gut gerüstet für die finale Inszenierung unserer Projekte.

Als wir am Tag der Inszenierung anfingen, unsere Projekte in den engen Gassen von Pamparato vorzubereiten, erhaschten wir zu Beginn den ein oder anderen irritierten Blick von den Bewohnern des kleinen traditionellen Dörfchens. Nicht ganz verwunderlich, wenn 14 Studierende aus Deutschland plötzlich in Taucheranzügen durch die Gassen laufen, riesige Panoramabilder vom Maschsee an die antiken Mauern pinnen, transparente Stoffe auf Kommando durch die Gegend werfen und Niki-de-Saint-Phalle-Skulpturen durch die Straßen tragen. Nach anfänglicher Verwunderung der Bewohner ergaben sich im Laufe des Tages trotz sprachlicher Barrieren viele spannende Gespräche über unsere Ideen und dahintersteckenden Absichten.

Neben all den künstlerischen und kulinarischen Erfahrungen erkundeten wir gleichzeitig auch die schöne Umgebung bei gemeinsamen Wanderungen. Bei so vielen neuen Eindrücken, herzlichen Menschen und einer gutgelaunten „MKO-Reisetruppe“, konnte uns das überwiegend unbeständige Wetter dann auch nichts mehr anhaben.

Neugierig auf die Ergebnisse unserer Italienexkursion geworden? Die ersten Ergebnisse können bereits in Plakatform im 4. Stock in der Expo Plaza 12 bestaunt werden. Im kommenden Wintersemester wird im Rahmen der „Kreativ-Agentur“ eine Dokumentation mit weiteren Umsetzungsideen für das Artfestival folgen.

Autorin: Judith Rauhut